Gemeinde-Adressen Sitemap | Impressum | Kontakt | Gemeindesuche | RSS  

Ein wundervoller Kindertag

„Stell dir vor, du bekommst einen Tipp, wo du ein Wunder erleben kannst…“, so verheißungsvoll lud das Orga-Team aus Lindau alle schulpflichtigen Kinder des Kirchenbezirks Ravensburg zum alljährlichen Kindertag ein.
Am Sonntag, 22. Juni 2008 war es dann soweit: Über 100 Kinder versammelten sich zuerst in der Turnhalle in Esseratsweiler zum Kindergottesdienst, den Bezirksältester Gerald Föll durchführte. Selbstverständlich war man nicht nur Zuhörer, sondern auch aktiv dabei: beim Singen, Musizieren im Orchester oder beim Beantworten mancher Frage.
Die Textgrundlage, „Wir danken dir, Gott, wir danken dir und verkünden deine Wunder, dass dein Name so nahe ist.“ (Psalm 75, Vers 2), war geradezu ein „wunderbares“ Wort für den Gottesdienst: Die Wunder der Natur, die wundervollen Gaben des Menschen und die Wunder Gottes waren ein schier unerschöpfliches Thema: „Der liebe Gott spricht zu uns allen ohne einen ISDN-Anschluss“, „er darf in jeder Klassenarbeit einsagen und er hat so viele Gaben in uns hineingelegt, für die wir danken dürfen“, schwärmte  Bezirksvorsteher Gerald Föll. Das Wunder des Heiligen Abendmahls verdeutliche Diakon Manuel Kopp in kindgemäßer Sprache: „Es gibt uns Power, wenn wir es würdig zu uns nehmen.“ Bezirksevangelist Dieter Kowalski diente zum letzen Mal im Kreis der Kinder (er wird am 13. Juli 2008 in den Ruhestand treten) und gab allen einen wunderbaren Rat: „Wenn wir Gottes Wort aufnehmen, macht es uns lebenstüchtig.“
Bei Temperaturen über 30 Grad stürmten die Kinder nach dem Gottesdienst erst einmal die „Wunder-Bar“ und stärkten sich mit Pizza, die Familie Büchelmaier mit ihren fleißigen Helfern frisch zubereitete.
Am Nachmittag wurden in verschiedenen Gruppen szenisch und musikalisch weitere Wunder Jesu vertieft, die dann – oh Wunder – am Ende als „Spontan - Aufführung“ des Singspiels „Steh auf!“ von Daniela Dicker und Siegfried Fietz auf die originell dekorierte Bühne zur Aufführung kamen. So waren alle Kinder beteiligt und gaben ihr Bestes. Dass auch verschiedene Amtsträger ihr Bühnen-Talent unter Beweis stellten, freute alle Anwesenden. Eine ebenfalls wunderbare Idee war das Kaffeepausenspiel, das mit der seltsamen Rechnung 1 und 2 macht 4 mit mehr als 100 Euro das Bezirksprojekt „Chance für Kinder“ – „Schulprojekte in Äthiopien“ unterstützt.